Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste.
Seite verlassen Cookies akzeptieren

YouTube Music und YouTube Premium kommen nach Deutschland

YouTube kündigte im letzten Monat an, die eigenen Dienste, YouTube Music und YouTube Premium, zu erweitern. Seit ihrer Einführung wollen die Dienste nun die Marktbereiche erweitern und sich somit einem schnellen Wachstum hingeben. So wurde am 16.05. von den Betreibern der Plattformen berichtet, dass sie sich in neuen Märkten umsehen wollen. Seit einige Tagen sind die beiden Dienste auch in Kanada und anderen europäischen Märkten verfügbar. Dazu gehören Großbritannien, Österreich, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Norwegen, Russland, Spanien und Schweden.

Produkterweiterung beim traditionellen Musikstreamingdienst
YouTube Music lässt sich mit einem traditionelleren Musikstreamingdienst vergleichen. Nun bietet der Dienst aus dem Hause Google offizielle Audiotracks, Alben, vorgefertigte Wiedergabelisten, Remixe, Cover und personalisierte Playlists sowie Künstlerradios an. Dieser Dienst und das dazu passende Angebot basiert auf YouTube und umfasst demnach Musikvideos und Live-Shows. Kunden bekommen dadurch einen besonderen Komfort geboten, denn dank dieser Erneuerung ist der Wechsel zwischen den Apps nicht mehr nötig. YouTube schaffte somit den idealen Spagat zwischen den verschiedensten Komfortdiensten.

Die Einführung des Dienstes
Die YouTube Music Funktion einzuführen und in den bestehenden Dienst einzubinden war nicht ganz so unkompliziert. Die klassische YouTube Music-App gibt es bereits seit vielen Jahren. Doch die aktuelle Version ist etwas Anderes. Das klassische YouTube Music war ein kostenloser Dienst, der durch Werbung finanziert wurden. Eine werbefreie Nutzung war gegen ein Entgelt möglich.

YouTube Music ist und bleibt hingegen ein kostenloser, werbeunterstützter Dienst. Jedoch soll er mit einem eigenständigen Abonnement zu einem Preis von 9,99 € in der Eurozone und Großbritannien zur Verfügung stehen. Außerdem gab das Unternehmen bekannt, dass ein offizieller YouTube Music Premium Family-Plan auf den Markt gebracht werden soll. Dieser Plan umfasst bis zu sechs Familienmitglieder und ruft Kosten von bis zu 14,99 € pro Monat auf.
Die Verfügbarkeit von dem übergreifenden YouTube-Premium-Service für den beschriebenen Markt wurde ebenfalls geprüft. Früher war dieser Dienst als YouTube Red in anderen Ländern bekannt. Der YouTube Premium Dienst soll nun zusätzlich 2 € pro Monat kosten. Er beinhaltet Hintergrundvideos Wiedergabe, Downloads und originale YouTube-Videoinhalte.

Warum diese Neuerungen
Google hat mit seinen bisherigen Diensten in diesem Bereich nicht wirklich die Beliebtheit anderer Dienste erreicht. Deswegen wollte das Unternehmen eine größere Bandbreite entwickeln, die sich natürlich für den Nutzer interessanter gestaltete. Dabei wurden zahlreiche Neuerungen vorgenommen, die diesen Dienst nun wirklich lohend darstellen.

Außerdem will Google und damit auch YouTube die Anzahl der eigenständigen Apps erhöhen. Dazu gehören: 

  • YouTube
  • YouTube Music
  • YouTube Go
  • YouTube Kids
  • YouTube Gaming
  • YouTube VR
  • YouTube Studio


» 8 Gründe warum Influencer-Marketing traditionelles Marketing schlägt
» Die 10 traffic-stärksten Reiseportale Deutschlands

Werbung

Aktuelle Anzeigen auf Mabya.de


RankSider